Drucken
PDF
Sep
13

DDR-Führerschein: Gültigkeit der rosa bzw. grauen Fahrerlaubnis

Die Gültigkeit von einem Führerschein aus der DDR hängt vom Geburtsjahr des Führerscheinbesitzers ab.
Bei der Gültigkeit vom DDR-Führerschein läuft die Berechtigung an sich, Kraftfahrzeuge (Kfz) im Straßenverkehr führen zu dürfen, zunächst nicht ab. Inhaber der alten Fahrerlaubnisdokumente müssen diese lediglich rechtzeitig umschreiben lassen. Versäumen sie die Frist, kann auch die Fahrberechtigung erlöschen.
Für den Führerscheinumtausch gelten in Deutschland gestaffelte Fristen, die sich nach dem Geburtsjahr des Führerscheininhabers richten.

Bei Führerscheinen mit Ausstellungsdatum bis zum 31. Dezember 1998 ist das Geburtsjahr des Fahrerlaubnis-Inhabers ausschlaggebend:
Geburtsjahr und spätester Termin für den Umtausch

vor 1953: Umtausch bis 19. Januar 2033
1953 bis 1958: Umtausch bis 19. Januar 2022
1959 bis 1964: Umtausch bis 19. Januar 2023
1965 bis 1970: Umtausch bis 19. Januar 2024
1971 oder später: Umtausch bis 19. Januar 2025

Sondersprechzeit für Neuanträge auf Fahrerlaubnis

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, hat das Landratsamt Wartburgkreis kurzfristig eine Sondersprechzeit für Fahrerlaubnisneuanträge eingeführt.

Diese beginnt ab sofort und währt zunächst bis 21. Oktober - an allen Donnerstagen von jeweils 07.30 bis 17.45 Uhr.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzerklrung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.